Meine Federn, Schamanischer Spiralweg
Schreibe einen Kommentar

1. Der Weg des Heilers

Wenn du die Geschichte deines Lebens verändern willst, wenn du einen neuen Mythos in deinem Leben schreiben willst, musst du die alten Mythen kennen, die dir bis jetzt hinderlich waren.  Der Held, der sich auf seinen Weg macht, steht vor seiner ersten großen Herausforderung: Er muss seinen Ängsten begegnen und die Gespenster seiner Vergangenheit zum Zeugnis aufrufen.

Auf diesem ersten Teil des schamanischen Spiralweges, begleitet dich

die Schlange.

So nah, wie sie der Erde ist, erinnert sie uns an die Verbundenheit mit der Erde und ihre Liebe für uns. Diese Liebe wird dich auf dem Weg tragen.  Auf dem Schlangenpfad ist es deine Aufgabe die Vergangenheit abzustreifen, wie die Schlange ihre Haut abstreift. Es ist eine alte Haut, aus der du herausgewachsen bist. Die Schlange treibt dich an, alte und nicht mehr brauchbare Geschichten und Identitäten abzulegen, im Vertrauen, dass du ohne sie auskommen wirst.
Dieser Prozess wird drastische Veränderungen einleiten, Veränderungen, die schon lange in der Schlange anstehen.
Und wie eine Schlange weniger sieht, während sie sich häutet, vernebelt sich auch dein Sichtfeld, wenn du anstehende Veränderungen aufschiebst. Die alte Haut liegt wir ein Schleier auf dir, wie eine Hülle, durch die du die Welt siehst. Dann siehst du statt Möglichkeiten Gefahren. Du probierst Neues gar nicht erst aus, auch wenn es dich glücklicher machen könnte.
In diesem Transformationsprozess werden alte Wunden in neue Potentiale verwandelt.

Es ist die Voraussetzung für alle weiteren Wege, die du als Held deines Lebens gehen willst.

Es folgt Der Weg zum Göttlich-Weiblichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.