Gesund Essen
Schreibe einen Kommentar

Pflaumenkuchen – vegan und glutenfrei

Pflaumenkuchen

Ein ganzer Eimer Pflaumen wird so schnell nicht leer. Der Pflaumen Crumble von gestern ist längst schon aufgegessen. Es war der perfekte Snack zum ständig weiter naschen, da es kaum auffiel, wenn man sich noch einen Happen genommen hat.

Heute brauchte ich wegen der Pflaumenfülle weitere Verarbeitungsideen und ich bin zum guten alten Pflaumenkuchen übergegangen.

Natürlich sollte auch dieser vegan und glutenfrei sein. Meine Idee war, einen Boden ähnlich einem Mürbeteig zu backen. Also habe ich im Internet recherchiert und mir eine Variante zusammengestellt.

Diese Art Kuchen lässt sich wunderbar als Zwischenmahlzeit oder sogar als Frühstück essen. Alle Zutaten sind gesund und nahrhaft.

Das Rezept für veganen und glutenfreien Pflaumenkuchen

 

Zubereitungszeit insgesamt 60 Min.

  • 500 gr Pflaumen – entsteinen

Für den Teig:

  • 70 gr. Maismehl
  • 70 gr. Buchweizenmehl
  • 65 gr. Kokosfett
  • 1 Esslöffel Leinsamenmehl mit 3 Esslöffel Wasser glatt gerührt (dies ersetzt das Ei)
  • 4 Agavendicksaft
  • 1/4 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  • Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Je nach Konsistenz Mehl oder Fett hinzugeben, so dass sich der Teig gut kneten lässt und nicht klebrig ist.
  • Ja nach Geschmack kann dem Teig auch noch mehr Agavendicksaft hinzugefügt werden
  • Ein wenig vom Teig Beiseite legen, um es später als Streusel auf die Pflaumen zu geben.
  • Eine Standard-Springform (24cm) am Boden mit Backpapier auslegen. (geht sehr gut, wenn man das Papier auf den Boden der Springform legt und ihn dann zusammen mit dem Papier in den Ring klemmt. Überschüssiges Papier kann abgeschnitten werden.)
    Den Tag auf den Boden der Springform andrücken und die Pflaumen darauf verteilen. Den zurückgehaltenen Teig auf die Pflaumen krümeln.
  • Wer es etwas süßer mag, kann nun noch Rohrzucker mit Zimt vermischen und über den Kuchen streuen.
  • Den Kuchen dann bei 180°C 40 -45 Min. backen.

Der Kuchen kann sehr gut mit etwas natürlichem Erdnussmus genossen werden. Ein wenig auf den Kuchen tropfen lassen – schmeckt wunderbar.

Wer es besonders lecker mag: Bei Rewe habe ich veganes Vanilleeis entdeckt. Dies schmeckt sehr gut zum warmen Kuchen.

Lasst es euch schmecken!

Schreibt mir gerne in die Kommentare, wie es euch geschmeckt hat oder wenn ihr zusätzliche Vorschläge zum Rezept habt. Wie sind eure Erfahrungen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert