Inspiration
Schreibe einen Kommentar

Was ist The Ever Opening Flower?

The ever opening Flower

Worüber denkst du nach?

Kennst du das Gefühl, wenn du dich plötzlich dabei erwischst, wie du in Gedanken bist und gar nicht mitbekommst, was du gerade gemacht hast?
Oftmals ist mir aufgefallen, dass wenn ich von einem Ort A zu einem Ort B gefahren bin, ich nicht mehr genau wußte, was auf der Fahrt passiert war. Ich hatte von der Außenwelt bewusst gar nichts mitbekommen. Manchmal konnte ich mich noch nicht einmal erinnern, ob ich wirklich bei grün über die Ampel gefahren war.
Interessanterweise habe ich auch von meiner Innenwelt nichts mitbekommen, denn meine Gedanken haben das Steuer geführt und übernommen. Ich schwamm sozusagen auf dem Fluss meiner Gedanken, ohne mir dessen bewusst zu sein.

Nachdenken – über Dinge die passiert waren, über andere Menschen, über meine Zukunft.
Meist richteten sich die Gedanken auf äußere Dinge, auf meine Vergangenheit oder Zukunft. Selten dachte ich über mich nach.

Es ist mir sogar passiert, dass ich zwei Mal hintereinander mein Geld im Geldautomaten stecken ließ. Dies bedeutete für mich Alarmstufe rot. Ich fühlte mich irgendwie abgeschnitten von mir und meiner Welt, gefangen in meinen Gedankenketten.

Ich wollte Veränderung

So äußerte ich dem Universum gegenüber den Wunsch nach Bewusstheit.
Das Universum antwortet mir mit einem Symbol. Es gab mir eine Zahl, die 44, die auf wundersame Weise zu mir kam. (darüber berichte ich später mehr). Die 44 sollte mich von da an immer daran erinnern, mich in dem Augenblick, in dem ich die 44 sah, mir bewusst zu werden, was ich gerade gedacht und gemacht hatte.
Ich begann immer mehr mit der 44 auf eine gewisse Art zu kommunizieren, denn sie tauchte extrem häufig in meinem Leben auf.

The Ever Opening Flower

Auf meiner weiteren Forschungreise des Lebens, wollte ich mehr über die 44 und die Kommunikation mt dem Universum wissen. Ich begab mich in einen Trancezustand und fragte nach der genaueren Bedeutung dieser Zahl und was es damit auf sich hat.
Auf dieser Reise nach innern wurde mir The Ever Opening Flower geschenkt.
Sie beschreibt einen Prozess, in dem es darum geht, aus dem Moment heraus zu leben und erklärt, wie das genau funktioniert.
In diesem Prozess geht es darum, sich jederzeit bewusst zu sein, was man gerade denkt, fühlt, sieht, hört, riecht oder schmeckt. Alle Sinne und alles Denken sind in diesem Prozess involviert.
Es geht darum den Jetzt-Moment bewusst wahrzunehmen. Dabei bin ich mir bewusst was meine Sinne wahrnehmen und wie meine Gedanken sprechen.
Ich werde mir im Prozess der Ever Opening Flower also zuerst meiner Sinne bewusst und dann meiner Gedanken und Gefühle. Wenn ich mich darauf einlasse, ist kein Raum mehr da, die Gedanken abdriften zu lassen, denn ich nehme es wahr, wenn sie sich selbstständig machen.

Erst der Jetzt-Moment bringt den nächsten Schritt hervor

Aus diesem Jetzt-Moment heraus entwickelt sich erst der nächste Moment in dem ein Impuls zu mir gelangen kann, der aus meiner inneren göttlichen Quelle entsteht. Es ist kein geplanter Schritt oder Gedanke, sondern ein aus dem Moment kommender Impuls.

Mein Wunsch im Leben war es immer, nicht einem von mir festgelegten Plan zu folgen, sondern aus dem Augenblick heraus das Wissen zu schöpfen, was als nächstes ansteht. Die Welt ist zu bunt und zu vielfältig, als dass ich aus meiner kleinen Gedankenwelt heraus wissen kann, was ich in meiner Zukunft sein und leben möchte.
Meine Gedanken können nicht alles erfassen oder alle Möglichkeiten und Potentiale bedenken.
Ich wollte diesen Prozess in gewisser Weise gerne an eine höhere Führung abgeben, ohne dass ich sie an einen „Gott“ abgeben wollte, im Sinne von „Ich gebe meine Verantwortung ab“.

Wie sieht The Ever Opening Flower aus?

Die Ever Opening Flower präsentierte sich mir in einem Bild:
Ich stehe auf einem Surfbrett und surfe auf dem Blütenblatt einer sich gerade öffnenden Blume. In dem Moment, in dem ich die Form und die Art der Blume wahrnehmen konnte, wechslte ihre Form und es entstand eine völlig neue Blume. Ich surfe wie auf einer ewig weiter wachsenden Welle von einer Blütenart zur nächsten, ohne zu wissen, ob im nächsten Augenblick eine Rose oder eine Sonnenblume erwachsen wird.
Die Ever Opening Flower öffnet sich immer weiter, wenn ich im Prozess bleibe, im Hier und Jetzt, um den nächsten Impuls wahrzunehmen und ihn umzusetzen.
Genau das ist wahres und göttliches Schöpfertum. Dies erfordert Mut und Vertrauen – Vertrauen in den Prozess, dass sich mir die Wahrheit und die Klarheit immer in der unmittelbaren Gegenwart zeigen wird.

Ich selbst übe mich auch noch auf diesem Weg. Es ist für mich eine große Herausforderung, nicht zu wissen, wie sich der Weg vor mir gestalten will. Sondern darauf zu vertrauen, dass sich im nächsten Augenblick das Blütenblatt auf dem ich surfe, weiter entwickeln wird.

Warum surfe ich auf einer Blume und nicht auf einer Meereswelle?

Es ist so, dass die Ever Opening Flower jede mögliche Form und Art an Blüte annehmen kann. Das Leben ist so reich an Formen, es hat so eine große Vielfalt und so viel mehr als nur das Meer.
Genau das ist die Herausforderung im Leben. Denn wir denken und erwarten, dass eine bestimmte Situation im Leben ein bestimmtes Ergebnis hervorbringt.
Wir erwarten, dass es eine Rose wird oder eine Kleeblume und verschließen uns der Form, die sich wirklich entwickeln will.
Surfst du aber unmittelbar auf diesem Blütenblatt, weißt du nicht, was der nächste Schritt ist. Du lässt dich drauf ein, dass dieser aus dem Moment heraus geboren wird.

Es bedeutet nicht, dass du nicht mehr in die Zukunft hinein planen kannst. Denn der Impuls des Augenblicks kann dir durchaus sagen, dass du einen Zeitpunkt in der Zukunft fixieren musst. Der Gedanke dazu kommt jedoch aus dem Moment des sich Einlassens und nicht aus einer Gedankenkette.
Wir wissen außerdem nicht, wenn wir einen Zeitpunkt in der Zukunft festlegen, an dem wir etwas bestimmtes machen wollen, ob sich daraus die Sonnenblume oder der Löwenzahn entwickeln möchte, ob also das eintritt, was wir erwarten.

Sich diesem Prozess hinzugeben, erfordert sich fallen lassen und es erfordert viel Mut.
Genau das ist es jedoch, was wahres Leben im Hier und Jetzt ist.

Warum wird es mich bereichern, wenn ich dem Prozess der Ever Opening Flower folge?

Es wird mich zu der besten Version meiner Selbst führen.
Ich gebe dir ein Beispiel: Angenommen du sparst auf ein Haus und hast dir fest vorgenommen, dass du Hausbesitzer sein möchtest. Du folgst einem Plan und entwickelst Gedankenketten, die dich zu deinem Haus führen. Du hast Erfolg und kannst dir nach ein paar Jahren das Haus leisten.
Nun hast du dein Haus, du warst erfolgreich und stellst plötzlich fest, dass du gar nicht gerne Hausbesitzer bist, dass es dich bindet und nicht erfüllt. Da warst erfolgreich, bist aber nicht erfüllt.
Der Prozess der Ever Opening Flower führt dich zu Erfolg mit Erfüllung. Denn du erschaffst aus einem höheren Bewusstsein heraus, welches dich zu deiner wahren Freude führt.

Wenn du es wagst, dem Prozess der Bewusstheit zu folgen,  kann es sogar unheimlich um dich herum werden, wie in einem dunklen Wald: du weißt, dass du dich selbst führen kannst, in jedem Augenblick und aus jedem Augenblick heraus.

5 Schritte, die dich in den Prozess der
Ever Opening Flower führen:

  1. Äußere deine Bereitschaft dem Universum und deinem höheren Selbst gegenüber, dass du bewusst sein und leben willst.
  2. Bitte das Universum um eine Symbol, welches dir auf deiner Reise zum bewussten Leben hilfreich sein wird.
  3. Nehme in allen dir möglichen Situationen deine Sinne wahr. Z.B. wenn du spazieren gehst, oder wenn du im Bus oder Auto sitzt.
    Später kannst du es sogar in Gesprächen tun, oder wenn du dich auf etwas konzentrieren musst.
    Du bist wie hinter einen kleinen Mauer und beobachtest von da aus dich selbst.
  4. In disem Feld der Wahrnehmung lernst du nun auch zu empfangen. Es ist wie eine Kommunikation mit dem, was du wahrnimmst. Siehst du Dinge, die deine Aufmerksamkeit wecken? Frage dich, was sie noch bedeuten können. Das Universum kommuniziert über das, was wir wahrnehmen mit uns, über das, was uns auffällt.
  5. Über das Empfangen der Botschaften hinter den Dingen, kommen Antworten und Impulse zu dir.
    Nun liegt es nur noch an dir, sie umzusetzen.

Viel Spaß beim Üben und Umsetzen! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.