Krafttiere
Schreibe einen Kommentar

Wie das Krafttier Fuchs dir hilft mitzulaufen und trotzdem deinen Weg zu gehen

Krafttier Fuchs

Auf wessen Pfad läufst du?

Hast du auch schon einmal den folgenden Ratschlag gehört:
Lerne von denen, die das machen, was du tun willst. Und dann mache es genauso wie sie. Dann wirst du es auch schaffen.
Es heißt immer wieder: Wenn die anderen damit erfolgreich geworden sind, dann wirst du es auf die gleiche Art und Weise auch schaffen. Du musst es nur genauso machen.

Du  buchst dir also einen Kurs, nimmst dir die Anleitung und folgst dem Pfad, der dir vorgegeben wird.

Hast du auch schon erlebt, dass du dann irgendwo mittendrin aufhörst? Es  fängt an zäh zu werden und du verlierst die Begeisterung.
Oftmals gelingt es dir nur annährend bis gar nicht, die Sache wirklich durchzuziehen. Du siehst, wie es bei vielen anderen klappt, wie andere erfolgreich werden. Doch bei dir scheint es nicht so zu funktionieren und der Selbstzweifel breitet sich aus.

Stellst du dir dann die Frage, ob es das Richtige für dich ist? Oder ob du es lieber mit etwas anderem versuchen solltest?
Ist das, was du da gerade tust, wirklich DEIN Ding?
Ist der Pfad dem du folgst, wirklich dein Pfad?

Zwischen den Pfaden

An dem Punkt dieser Emotionen, an dem Punkt des Zweifels, gehst  du höchstwahrscheinlich zwischen den Pfaden.
Der eine Pfad ist das Ding eines anderen, dass du einfach nur nachmachen musst um es dann zu schaffen.
Der andere Pfad ist dein Ding – ein Pfad, den du vielleicht noch gar nicht so richtig durchdrungen und erforscht hast, weil du DEIN Ding noch nicht gefunden hast.

Wo auch immer du dich gerade befindest – ob auf deinem Pfad, auf dem Pfad eines anderen oder zwischen den Pfaden – wichtig ist, dass du dir bewusst bist, wo du stehst.
Von dem Moment an, wo es dir bewusst ist, kannst du entweder etwas verändern, du verstehst dich besser oder du kannst bewusst da bleiben.

Was hat das Krafttier Fuchs damit zu tun?

Der Fuchs ist extrem anpassungsfähig und ein Meister der Tarnung. Er passt sich mit seiner saisonal bedingt wechselnden Fellfärbung mit Leichtigkeit den Jahreszeiten an. Zudem ist sein äußeres Erscheinungsbild perfekt an seine Umgebung angepasst.
Damit vermittelt der Fuchs uns die Notwendigkeit, unsere Fähigkeit zur Tarnung, Gestaltwandlung und Unsichtbarkeit zu entwicklen und zu nutzen.

Der Fuchs baut sich Erdhöhlen. damit steht er als Krafttier zudem für eine starke Verbindung mit dem Unterbewusstsein. Er weiß genau, wann er sich zurückziehen muss um im Bau neue Kraft tanken und neues Bewusstsein zu zu erschaffen.

Wann ist Tarnung notwendig?

Wenn du dem Pfad eines anderen folgst bist du in einem Lernmodus.
Der Fuchs hilft dir mit der Energie der Anpassung, dich ganz auf diesen Prozess einzulassen, ohne dich dabei zu verlieren, ohne dich selbst aufzugeben und das Produkt eines anderen zu werden.
Aufgrund deiner Tarnung bleibt dein wahres Selbst noch verborgen und du darfst dich ganz einlassen und lernen. Dein wahrer Kern, dein wahres Ding bleibt im Schutze deines inneren Baus geborgen. Es wird dort vom Unterbewusstsein genährt und darf sich weiter entwickeln.

Im Schutze der Tarnung darfst du dich ganz fallen und ein lassen.

Die Verwandlungskraft des Fuchses

Der Fuchs ist ein Magier.
Als dämmerungsaktives Tier bewegt er sich zwischen den Welten. Er ist dann aktiv, wenn Tag und Nacht sich berühren.
Außerdem lebt er im Grenzbereich von Wäldern und offenem Land, und ist damit sowohl zeitlich als auch örtlich in Übergangszonen aktiv.

Damit kann der Fuchs dir helfen die beiden Welten – bzw. die beiden Pfade – zu verbinden.
Angepasst lässt du dich auf den Pfad eines anderen ein und holst dein erworbenes Wissen mit Hilfe des Fuchses auf deinen Pfad.
Dein Pfad windet und schlingt sich mit jedem Erlebtem und Erlerntem auf eine einzigartige und individuelle Weise neu.

Krafttier Fuchs

Die Klugheit des Fuchses formt deinen Pfad

Füchse sind herausragende Überlebenskünstler, die schnell lernen und komplexe Zusammenhänge schnell lernen und erfassen.

Damit zeigt der Fuchs dir, wie du deine Intelligenz am besten einsetzen kannst und er fordert dich auf, deinen Wissensschatz nachhaltig zu vergrößern.

Dieses neue Wissen integrierst du mit Hilfe des Fuchses in dich hinein, vermischt es mit dem, was du schon bist und hast und kochst unter Anbindung an deine Urquelle im Bau deines Unterbewusstseins deine ureigene Suppe – du entwickelst deinen ureigenen Pfad.

Der Fuchs hilft dir so dein Denken in Einklang mit deinem Handeln zu bringen und macht dich auf natürliche Wechselwirkungen zwischen dem Erlernten und dem, was du bist aufmerksam.

Du wirst im Feld des Fuchses erkennen, ob dein anvisiertes Ziel deinen Vorstellungen entspricht und ob der Weg dorthin noch entspricht.
Der Fuchs hilft dir den Mittelweg zu bilden, indem du aus dem, was du bist und dem Pfad des anderen deinen Weg kreierst.

Krafttier Fuchs

Fuchs-Meditation für die Entwicklung deines ureigenen Pfades :

  • Schließe deine Augen – genau da, wo du bist und wo du das Gefühl hast, nicht zu wissen, welches dein eigener Pfad im Leben ist.
  • Lege deine rechte Hand auf dein Herz und nimm 3 tiefe reinigende Atemzüge.
  • Atme ruhig weiter und stell dir vor, wie du auf einem Waldpfad stehst. Nimm deine Verunsicherung wahr. Spüre in deine Frage hinein: Ist dies MEIN Pfad? Soll ich hier bleiben oder einen anderen Weg gehen?
  • Spüre genau in dein aktuelles Thema hinein.
  • Nun stell dir vor, wie der Fuchs neben dir auftaucht. Ihr schaut dich an und du nimmst seine katzenartigen Augen wahr.
    Seine Augen durchblicken dich sofort und der Fuchs versteht dich.
  • Bitte den Fuchs vor dir zu laufen und dir zu zeigen, was er hier auf diesem Pfad tun würde.
  • Nimm wahr, ob der Fuchs sich tarnt, ob er seinen Bau aufsucht oder ob er den Pfad selbstbewusst weiter voran läuft.
  • Du nimmst ihn wahr und machst es ihm nach.
  • Spüre hinein, wie es sich anfühlt.
    Tarnt er sich: bleibe im Lernmodus.
    Geht er in seinen Bau: integriere das Gelernte
    Geht er selbstbewusst voran: entwickle deine eigene Idee aus dem Gelernten und dem, was du bist.
  • Atme tief und spüre in dein Herz hinein, wie es sich anfühlt und lass dich darauf ein.
  • Bedanke dich beim Fuchs für seine Unterstützung. Bitte ihn, dich zu begleiten und immer an deiner Seite zu sein,  wenn du dir deines Weges unsicher bist.
  • Nimm 3 weitere tiefe Atemzüge und spüre, wie du selbstsicher weiter gehst.
  • Öffne die Augen und lächle!
  • Du kannst diese Meditation jederzeit wiederholen, wenn du unsicher bist.

Krafttier Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.